Agility


Agility ist eine trendige Hundesportart die ursprünglich aus England kommt. Der Hundeführer muss gemeinsam mit seinem Hund einen bestehenden Parcours, welcher aus verschiedenen Hindernissen besteht, in der vorgegebenen Reihenfolge möglichst fehlerfrei, absolvieren. Der Hundeführer darf dabei seinen Hund mittels Körpersprache und Hörzeichen durch den Parcours führen, darf aber weder Hindernisse noch den Hund berühren.

Agility fördert die harmonische Zusammenarbeit zwischen dem Mensch-Hund-Team und ist weltweit etabliert, das wichtigste dabei ist Spaß. Der Leitspruch hierfür ist „Agility is Fun!“ 

 

 

Turniersport Agility:

 

Bei Prüfungen oder Turnieren wird zwischen dem A-Lauf und dem Jumping unterschieden. Im A-Lauf gibt es zusätzlich die Kontaktzonengeräte, welche beim Jumping fehlen. Das Team muss fehlerfrei und so schnell (es gibt eine vorgegebene Zeit, in der der Parcours bewältigt werden muss) wie möglich in der vorgegebenen Reihenfolge den Parcours durchlaufen. Dabei trägt der Hund weder Halsband noch Leine.

 

Nimmt der Hund ein Gerät in der falschen Reihenfolge, wird man sofort Disqualifiziert, bei mehr als drei Fehlern ebenso.

 

Es wird in drei Leistungsklassen unterteilt A1 (Anfänger), A2 (mittlere Klasse) und die Königsklasse A3 sowie in drei verschiedenen Größenklassen: Small (bis 35cm); Medium (bis 43cm) und Large (ab 43cm).

 

 

Geräte:

  • Sprunghürden; Weitsprung
  • Sacktunnel; fester Tunnel
  • Slalom
  • Kontaktzonengeräte (A-Wand, Laufsteg, Wippe)
  • Reifen
  • Tisch

 

Voraussetzungen

  • Ab 12 Monate
  • Für alle Hunde geeignet, egal ob Klein oder Groß
  • Der Hund muss gesund sein
  • Sollte den Grundgehorsam kennen

 

Hinweis zur Teilnahme, benötigte Ausrüstung:

  • max. 7 Teilnehmer, Einstieg jederzeit möglich
  • Gutes Schuhwerk
  • Belohnung (Spielzeug, Leckerli)
  • Halsband 
  • Leine (2m), KEINE Flexileine

Anmeldungen ab sofort!!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.